Viel Silber für DE und RU

3. Tag für die Beckenschwimmer bei den 18. Weltmeisterschaften in Gwangju. Aus deutscher Sicht gab es einen tollen Erfolg: Sahrah Köhler ist Vizeweltmeisterin über die 1.500m Freistil! Herzlichen Glückwunsch.

Florian Wellbrock (Magdeburg) hat das Finale über die 800m leider verpasst. Er kann sich jetzt ebenfalls auf die längste Distanz im Becken, die 1.500m, fokussieren.

Zwei Mal Silber gab es heute auch für die russischen Schwimmerinnen und Schwimmer: Evgeny Rylov sichert sich über die 100m Rücken den zweiten Platz hinter Jiayu XU (China) und vor Larkin aus Australien. Mit einer 52,67 war er dabei etwas langsamer als im gestrigen Vorlauf (52,44), auch Jiayu Xu schwamm ein paar Zehntel langsamer (52,43s) als gestern (52,17s).

Silbermetall gab es auch für Yulia Efimova, im “Duell Russland gegen USA” (so die russischen Moderatoren, Denis Pankratov ko-moderiert die WM auf dem russ. Sportkanal MatchTV). Lilly King kam besser vom Startblock weg und gab auf den ersten 50m nach vorne weg Gas. Im Drittel Viertel zündete Efimova ihren bekannten Turbo, L. King konnte auf den letzten 25m aber noch mal drauflegen und gewann mit fast einer halben Sekunde (und einem Armzug) Vorsprung.

Damit sieht es nach dem 3. Tag für Russland wie folgt aus: 4 Mal Silber, ein Mal Bronze.

GoldSilberBronze
Oleg Kostin
(50m Schmett)
Martin Malytin
(200m Freistil)
Evgeny Rylov
(100m Rücken)
Yulia Efimova
(100m Brust)
4x100m Freistil-Staffelder Herren
(Grinev, Morozov,
Kolesnikov, Rylov)

Für Deutschland bisher 1x Silber (Sarah Köhler, 1.500m Freistil)

Zum Abschluss hat sich Kirill Prigoda im Ausschwimmen noch für daas Finale über die 50m Brust qualifiziert.

Allen Athleten herzlichen Glückwunsch!